Filme

Über die Filme

 

»Kulturlandschaften Europas« ist eine Entdeckungsreise, die sich auf die historischen Spuren der europäischen Landwirtschaft begibt, so wie wir sie heute kennen. Die Reihe besucht Menschen und Regionen, in denen die Landwirtschaft seit Jahrhunderten zuhause ist und wo sie nach wie vor zum Leben gehört. Dabei folgen die Filme vor allem den gegenwärtigen Fragen nach der Zukunft der Agrarwirtschaft und seinen Menschen im 21. Jahrhundert.

Südtirol

Blühende Almwiesen, endlose Obstplantagen, romantische Dörfer - so kennen und schätzen Touristen Südtirol. Doch der landschaftliche Traum ist hart erarbeitet. Landwirtschaft ist hier eine ständige Bewährungsprobe: der Großteil der Region besteht aus hohem, steinigem Gebirge. Doch die Bauern haben ihre Nischen gefunden und es geschafft, die einst arme Gegend in eine der reichsten Regionen Europas zu verwandeln. Jeder auf seine Art: die Bergbauernfamilie im Nationalpark Stilfser Joch, der Bergsteiger Reinhold Messner auf seinem Selbstversorgerhof, die Erdbeerbauern im Martelltal, die Weinbauern am Kalterer See und viele andere. In ihrem Film “Südtirol” zeigt Susann Reichenbach in großartigen Bildern ihre Geschichten - ohne die Südtirol nicht wäre, was es heute ist.

Südschweden

Der Garten Schwedens liegt im südlichsten Teil des Landes: Schonen. Aus der Luft erstrecken sich gleich einem Flickenteppich mosaikartige Acker- und Weideflächen, Obstplantagen und Wälder, die schon Nils Holgersson auf dem Rücken der Wildgänse staunend überquerte. Dieses fruchtbare Land im Süden, das sprichwörtliche „Vorzimmer zum süßen Leben“ ist gleichzeitig eine der vielfältigsten Landschaften in Schweden. Anne Mesecke begibt sich auf eine Entdeckungstour durch diese Kulturlandschaft, die seit siebentausend Jahren durch den Menschen geprägt ist.